heavy_betrachting.txt

Es sich nicht leicht machen, trotz oder gerade weil. Das, was du spürst, wenn du alleine bist, planlos, arbeitslos, trotz funktionierendem sozialen Leben und Beschäftigung. Triebhaft, alle stürmen übermüdet voran, der dicke Magnet zieht Emma, die Lok, an den Berg, Lukas nirgends zu sehen, Gemeinwesen, Arbeitsteilung, regelmäßige Lohntüte, Rentenversicherung. Und wenn du krank danieder liegst, leidend, vergänglich, vergeht dir jedes Rebellentum. Was passiert, wenn alle das Gleiche für erstrebenswert halten? Monokultur. Weniger ist vielleicht die Lösung. Zeit. Zeit. Zeit. Betrachten und sich eine Thermoskanne mit Heißgetränk. Keine Kette füttern. Drei oder vier Tage Betrachtung, Weltmeister im Abgeben, auch die eigenen Vorstellungen an den Nagel, Attachment und ab in den Spam Ordner.