religion.txt

#religion.txt
Eigentlich wollte ich einen lustigen Comic zum Thema ‚Religion‘ machen, aber das wird dem Ernst der Sache nicht gerecht.

#Religion

Religion ist eine Verwirrung des Geistes, eine Kapitulation des Verstandes vor den Kräften der intellektuellen Sedierung. Der Akt des Glaubens allein ist eines denkenden Wesens nicht würdig.
Religion ist ein Vehikel des Frauenhasses und der Bevormundung der Hälfte der Menschheit. Religion spricht Frauen das Recht auf körperliche Selbstbestimmung ab. Keinerlei „Errungenschaft“ der Religion rechtfertigt eine Zugehörigkeit zur selben.
Religion bekämpft Andersdenkende mit Gewalt und erlaubt gewalttätige Handlungen.
Im Namen der Religion und durch ihre Führer ermutigt, wurden Kriege geführt, Völkermord begangen, Sklaverei geduldet, Unterdrückung rechtfertigt und Gier gutgeheißen.
Religion erklärt alle Menschen, die nicht heterosexuell sind, zu „Kranken“, respektiert nicht deren Andersartigkeit.
Religion rekrutiert neue Mitglieder aus den Reihen der Kinder, lange bevor sie vielleicht imstande wären, eine kritische Haltung zu entwickeln. Kinder werden im Namen oder unter dem Deckmantel der Religion physisch und psychisch mißbraucht. Mädchen werden minderjährig und gegen ihren Willen verheiratet.
Menschen, die einer Religion angehören, verneinen den Zweifel zugunsten des Glaubens. Damit verunmöglichen sie eine Entwicklung des Geistes und des Charakters.
Religion erzeugt den Eindruck, daß es ein allwissendes und alles sehendes Wesen gibt; totale Überwachung des gesamten Lebens zu jeder Zeit. Angst und Schuldgefühle sind von daher unvermeidlich, weil niemals alle Regeln und Gebote umfassend und immerwährend eingehalten werden können.
Religion betrachtet bedrucktes Papier, Gebäck und Wein als heilig. Gewöhnliche Menschen werden zu heiligen Institutionen gemacht, die verbindliche Lebensregeln verfassen und durchsetzen, die bis in das Intimleben reichen. Nichteinhaltung wird als Sünde gebrandmarkt.
Religion verlangt, daß Menschen für sie in den Tod gehen.
Religion benutzt absurde Geschichten, die man in einem anderen Kontext sofort als Märchen bezeichnen würde, um sogenannte Wunder zu belegen, die geglaubt werden müssen.
Religion leugnet den Holocaust.
Religion ist chauvinistisch.
Religiöse Hierarchien ahmen vor-neuzeitliche, aristokratische Strukturen nach.
Sobald Religion Macht zugesprochen wird, wird sie diese umgehend zur Kontrolle von Menschen und zur ideologischen Indoktrination verwenden.
Religion gaukelt ein „Leben nach dem Tod“ und ein „Paradies“ vor und bringt Menschen somit dazu, ihr unwiederbringliches und einzigartiges Leben einer hohlen Lehre unterzuordnen und dadurch nicht voll zur Entfaltung zu bringen.
Öffentlich auftretende Vertreter von Religion sollten verlacht werden.
Besitz der Religionen sollte konfisziert, zu Geld gemacht und dieses sozialen Zwecken zur Verfügung gestellt werden. Religion erst ab 18. Keine staatliche Unterstützung für Religionen. Religion nur noch in der Privatspäre.

2 Gedanken zu „religion.txt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*